Stadt- und Kulturring Neuffen e.V.

VEREIN ZUR FÖRDERUNG VON HANDEL UND GEWERBE - FREMDENVERKEHR - KULTUR - STADTMUSEUM

Hohenneuffen-Beleuchtung

Hohenneuffen-BeleuchtungDabei ist an erster Stelle die  Hohenneuffen-Beleuchtung zu nennen. Der in die USA ausgewanderte Neuffener Bürger Otto Krieg stiftete anfangs der 50er Jahre die erste Hohenneuffen-Beleuchtung, die jedoch seit über 20 Jahren nicht mehr funktionierte. Durch Spenden von Neuffener Firmen und Privatpersonen gelang es dem St+K 1984, die Anlage wieder zu neuem Leben zu erwecken. Dazu mußten neue Masten und Scheinwerfer installiert werden.

Der St+K finanziert den laufenden Unterhalt und die Stromkosten und trägt damit zu einem Spektakel bei, das an den Wochenenden weit über Neuffens Ortsgrenzen hinweg Beachtung findet und den nächtlichen Betrachtern Freude vermittelt.

Neuffener Weihnachtsmarkt

Ganz besondere Erwähnung verdient der alljährlich unter der Ägide des St+Ks stattfindende Neuffener Weihnachtsmarkt. Ihm ist deshalb ein eigenes Kapitel gewidmet. Er war einer der ersten im Landkreis und wurde in den Jahren danach von vielen Gemeinden in der näheren und weiteren Umgebung nachgeahmt, teils mit mehr, teils mit weniger Erfolg. Die besondere Neuffener Atmosphäre der engen, winkligen Gassen mit ihren Fachwerkhäusern zu kopieren oder die Anreise mit dem »Sofazügle«, dem Dampfzug der GES; darin ist der Neuffener Christkindlesmarkt nach wie vor unerreicht und einzigartig.

Stadtrundgang

Der historische Stadtrundgang wurde vor einigen Jahren von einer Arbeitsgruppe erstellt. Über die dafür auszuwählenden Häuser und Bauwerke war man schnell einig. Lediglich über das Material und die Ausgestaltung der an den Häusern anzubringenden Tafeln gab es längere Diskussionen, ehe sich die heute allseits bekannten und beachteten Tafeln aus Bronze durchsetzten.